FC Bayern Basketball

Offizielle Webseite des fc bayern basketball

matchreport // 07.01.2018 20:20 Uhr

Jovic-Comeback beim Sieg in Leipzig / Pokal-Schlager gegen Bamberg

Die Basketballer des FC Bayern München haben ihre Siegesserie in der Basketball-Bundesliga auf 13 und damit auch die Tabellenführung ausgebaut. Vor 5.180 Zuschauern in Leipzig besiegte der FCBB den Mitteldeutschen BC 95:77 (43:43). Das Spiel gegen den Aufsteiger war bis zur Halbzeit ausgeglichen, da die Gastgeber stark aus der Distanz trafen. Nach dem Seitenwechsel verteidigten die Gäste deutlich effektiver und dominierten fortan – auch dank einer Reboundüberlegenheit (42:30). Ein überzeugendes Comeback feierte Regisseur Stefan Jovic (8 Punkte, 6 Rebounds, 9 Assists, 2 Blocks), der wegen einer Fußverletzung sieben Pflichtspiele vermisst worden war. Bester Werfer war Devin Booker mit 24 Punkten.

Am Mittwoch, 10. Januar (19 Uhr), erwarten die Bayern in den EuroCup-Top16 das litauische Topteam aus Vilnius im Audi Dome.

Am Sonntagabend wurde auch die Pokal-Qualifikation ausgelost: Die Bayern haben demnach im Viertelfinale Heimrecht – und treffen im Viertelfinale um den Einzug ins Pokal-TOP4 in Ulm (17./18.2.) auf Meister Bamberg. Das K.o.-Duell gegen die Franken findet am Sonntag, 21. Januar, um 19 Uhr im Audi Dome statt – der Vorverkauf läuft.

>>> TICKETS FCBB vs. BAMBERG AB SOFORT

Die Punkteverteilung nach Vierteln: 24:26, 19:17, 26:10, 26:24.

Für den FC Bayern Basketball spielten: Devin Booker (24 Punkte/6 Rebounds), Milan Macvan (13/5), Maik Zirbes (12/7), Maik Zirbes (12/7), Nihad Djedovic (10/6), Stefan Jovic (8/6/9 Assists), Reggie Redding (7/4), Jared Cunningham (6/5 Assists), Danilo Barthel (6), Braydon Hobbs (6), Anton Gavel (3), Alex King (dnp).

Die Stimmen zum Spiel:

Sasa Djordjevic, Cheftrainer des FCBB: „Das war ein wirklich schweres Spiel gegen einen gut gecoachten Gegner; vor allem in der ersten Halbzeit, als sie neun Dreier trafen und den Glauben und Motivation bekamen, gewinnen zu können. Wie vor drei Tagen in Italien sind wir schlecht gestartet. Erst nach der Pause fanden wir die Energie und die Beine, speziell in der Defensive unseren Weg zu finden. Es ist gut, in Stefan Jovic einen sehr wichtigen Spieler zurückzuhaben. Er hat die Show geschmissen und wird uns sicher in den nächsten wichtigen Spielen noch mehr helfen. Insgesamt war das wieder ein wichtiger Sieg.“     

Maik Zirbes: „Um ehrlich zu sein: Der Trainer ist in der Halbzeit sehr laut geworden. Wir haben aber auch Vieles falsch gemacht in der ersten Halbzeit, was wir eigentlich ganz anders machen wollten. Der Sieg war wichtig für das Selbstbewusstsein nach der Niederlage im EuroCup in Turin. Die zweite Hälfte war eine gute Antwort auf die schwache Leistung zuletzt, die erste Halbzeit nicht.“

Marko Pesic, FCBB-Geschäftsführer: „Mit Bamberg haben wir natürlich das schwerstmögliche Los für die Pokal-Quali gezogen. Aber ich bin mir sicher, dass wir auf unsere Fans im Audi Dome setzen können. Wir müssen uns gut vorbereiten.“      

1. Viertel

Anton Gavel, Jared Cunningham, Reggie Redding, Milan Macvan und Devin Booker hatten zum Start des letzten Hinrundenspieltags Probleme, in die Partie zu finden, der MBC traf dagegen auch seine wilden Abschlüsse, sodass die Bayern früh einem Rückstand hinterherlaufen mussten (0:7/3. Spielminute). Offensiv fanden Reggie Redding und Devin Booker zuerst ihren Rhythmus, in der Verteidigung erhöhte der FCBB ebenfalls die Schlagzahl, weshalb die Hausherren immer wieder von der Dreierlinie (6/12 im ersten Viertel) den Erfolg suchten (13:14/7.). Das Erfreulichste aus Münchner Sicht im ersten Viertel: Stefan Jovic feierte nach sechswöchiger Verletzungspause die Rückkehr aufs Parkett. Aufgrund der starken Dreierquote ging der MBC dennoch mit einer knappen Führung in die erste Pause (24:26/10.).

2. Viertel

Ein Dreier von Braydon Hobbs sorgte nach knapp zwölf Minuten für die erste Münchner Führung an diesem Nachmittag (27:26/12.). Dennoch änderte sich am Spielgeschehen wenig: Weißenfels blieb aus der Distanz fast schon lächerlich treffsicher, München versuchte hauptsächlich in der Zone den Anschluss zu halten (31:35/15.). Kurios: Der FCBB passte im Gegensatz zum Spiel in Turin unglaublich gut auf den Ball auf (nur ein Turnover in der ersten Hälfte), lief dennoch die meiste Zeit einem Rückstand hinterher (39:40/19.). Auch dank eines starken Comebacks von Stefan Jovic (2/2 FG, 5 Rebounds, 5 Assists in elf Minuten) ging es aus Bayern-Sicht dennoch mit einem 43:43 in die Halbzeitpause.  

3. Viertel

„Besser verteidigen, vor allem die Dreier“, so lautete die Marschroute, die FCBB-Co-Trainer Philipp Köchling in der Pause ausgab. Vor allem einer im Bayern-Team hatte wohl sehr gut zugehört in der Kabine: Devin Booker legte innerhalb kürzester Zeit acht Punkte auf und führte den FCBB zur ersten etwas höheren Führung (57:48/25.) – Auszeit MBC. Größter Unterschied zur ersten Halbzeit war allerdings die Münchner Defense, die deutlich entschlossener zupackte als in Durchgang eins. Der FCBB hatte das Spiel nun klar im Griff, gestattete den Hausherren tatsächlich keinen weiteren Dreier und dominierte vor allem den Rebound (31:19).

4. Viertel

Ohne zu glänzen hatten die Bayern die Begegnung nun im Griff, der MBC musste seinem hohen Tempo in der ersten Hälfte etwas Tribut zollen (81:64/34.). Bei den Bayern wurde immer wieder Maik Zirbes erfolgreich unter dem Korb eingesetzt und auch Nihad Djedovic begann nun seine Scorer-Qualitäteten unter Beweis zu stellen (86:71/38.). Die Gastgeber stemmten sich vehement gegen die drohende Niederlage, ein Dreier aus der Ecke von Milan Macvan war zwei Minuten vor dem Ende aber die endgültige Entscheidung (91:77/39.), der Devin Booker nochmals drei krachende Dunkings als Schlusspunkt folgen ließ.