FC Bayern Basketball

Offizielle Webseite des fc bayern basketball

vorbericht // 12.03.2018 12:25 Uhr

Eurocup: „Unsere Fans werden uns pushen“ Bayern wollen am Mittwoch ins Halbfinale

Mehr Spannung geht nicht: Wenn der FCBB am Mittwochabend (14.3.) ab 20.30 Uhr zum zweiten Mal das russische Topteam Unics Kazan im Audi Dome empfängt, geht es um alles oder nichts – nur der Sieger des dritten Viertelfinal-Duells zieht ins Halbfinale des EuroCup ein. Der Bundesliga-Tabellenführer hat sich als Gruppensieger der Top16-Runde das Heimrecht für das Entscheidungsspiel verdient. Die Halle öffnet am Mittwoch bereits um 17.45 Uhr, so dass die Möglichkeit besteht, zuvor das Champions League-Spiel der Bayern-Fußballer in Istanbul zu verfolgen.

Cheftrainer Sasa Djordjevic blickt dem Showdown gegen Kazan optimistisch entgegen: „Wir können und wollen positiv in dieses Spiel gehen. Bis auf Milan Macvan sind alle Spieler fit, auch Alex King ist wieder einsatzbereit. Kazan wird das Spiel wieder auf ein sehr hohes physisches Level heben. Dagegen haben wir uns in Kazan nach der Halbzeit nicht gut präsentiert, besonders in der Verteidigung, ohne physische Intensität. Das wird diesmal ganz anders aussehen, davon bin ich fest überzeugt.“

Die Bayern-Basketballer wollen mit dem erstmaligen Einzug in ein europäisches Halbfinale nicht nur Klubgeschichte schreiben, sondern auch ihre eigene: Im Vorjahr gelang in identischer Konstellation gegen den späteren Cupsieger Malaga nicht der erhoffte Heimsieg. Diese Saison haben sie allerdings schon mehrfach bewiesen, in entscheidenden Momenten da zu sein.

„Unsere Würfe werden fallen“

„Wir haben dieses Jahr eine andere Mannschaft und spielen anders, wir werden jetzt den nächsten Schritt machen“, sagt Kapitän Anton Gavel selbstbewusst. „Wir haben schon mehrere enge und entscheidende Spiele gewonnen, nicht zuletzt beim Pokalsieg. Das gibt uns Selbstvertrauen. Außerdem werden uns unsere Fans zum Sieg pushen.“

Beim 73:80 am Freitagabend vor 5400 Zuschauern in Kazan hatten die Bayern zur Pause noch mit zehn Zählern geführt, ehe ihnen eine aggressive Defense zusetzte. Zudem fielen im zweiten Duell nur zwei von18 Dreiern. Da Unics ein paar Bälle mehr am Brett holte (35:32 Rebounds), half letztlich auch die perfekte Freiwurfquote nichts (21/21).

Anton Gavel: „Wir haben das Spiel analysiert und wissen, dass es in einer Best-of-three-Serie auf Kleinigkeiten ankommt. Wir müssen wieder die Bretter kontrollieren wie im ersten Spiel und ihnen nicht so viele zweite Chancen. Wir haben außerdem in beiden Spielen sehr schlecht von der Dreierlinie geworfen – ich bin mir sicher, dass uns das nicht ein drittes Mal passiert und unsere Würfe am Mittwoch fallen.“

Beim 111:91-Pflichtsieg der Münchner am Sonntag über den MBC waren es schon wieder sechs erfolgreiche Dreier bei einer Quote von 40 Prozent. „Am Ende war es jetzt doch gut, zwischen den beiden Duelle mit Kazan noch ein Spiel gehabt zu haben, so bleiben wir im Rhythmus“, findet FCBB-Guard Braydon Hobbs. Kazan wiederum ist während der Serie mit den Bayern spielfrei in der osteuropäischen VTB-League, wo man die Tabelle vor ZSKA Moskau anführt.

Die nächsten Termine:

  • MI., 14. März, 20.30 Uhr: FCBB – Unics Kazan (EC-Viertelfinale 3)
  • SA., 17. März, 18 Uhr: Löwen Braunschweig – FCBB (easyCredit BBL)
  • SO., 25. März, 17.30 Uhr: FCBB – Alba Berlin (easyCredit BBL)
  • SA., 31. März, 20.30 Uhr: EWE Oldenburg – FCBB (easyCredit BBL)
  • MI., 4. April, 20.30 Uhr: FCBB – ratiopharm Ulm (easyCredit BBL)
  • SA., 7. April, 18 Uhr: FCBB – Gießen 46ers (easyCredit BBL)