FC Bayern Basketball

Offizielle Webseite des fc bayern basketball

vorbericht // 12.06.2018 13:15 Uhr

„Nur an das nächste Spiel denken“: Bayern-Basketballer haben am Mittwochabend in Berlin ihre erste Chance

Nach 70 Pflichtspielen, das erste Ende September ein Auswärtssieg in Gießen, befindet sich die Saison für die Bayern-Basketballer auf der Zielgeraden – und vor dem möglichen Höhepunkt. In der Finalserie mit Alba Berlin führt der Pokalsieger nach dem hart erkämpften 72:66 vom Sonntag im heimischen Audi Dome mit 2:1-Siegen, maximal zwei Partien sind also noch zu absolvieren. In Berlin, beim letzten Auswärtsspiel einer langen Saison, bietet sich dem Team um Trainer Dejan Radonjic am Mittwochabend (13. Juni) zugleich die erste von zwei Chancen auf die vierte Deutsche Meisterschaft der Vereinsgeschichte.

Tipico: Jetzt auf das Spiel wetten und 100 € Neukundenbonus sichern!

Spiel vier beginnt am Mittwochabend um 20 Uhr, Telekom Sport (u.a. EntertainTV), der Klubsender FC Bayern.tv live und auch SPORT1 übertragen morgen aus der Arena am Berliner Ostbahnhof. Ein mögliches fünftes Finale um den Titelgewinn fände am Samstagabend wiederum im Audi Dome statt (16. Juni, 20.30 Uhr); der Ticketverkauf hierfür würde kurz nach Spielende am Mittwochabend beginnen.

„Ein neues Spiel und sicherlich wieder ein ganz anderes als das letzte“ erwartet FCBB-Coach Radonjic in Berlin. „Und es sollte uns gelingen, diesmal weniger als 27 Ballverluste zu haben“, ergänzt er süffisant angesichts der rekordverdächtigen Zahl an Turnover im so wichtigen dritten Duell, das dennoch gewonnen wurde. „Ja, wir haben den Titel vor Augen“, ergänzt er, „doch damit dürfen wir uns überhaupt nicht beschäftigen. Und wir sind in den letzten Wochen doch sehr gut damit gefahren, wirklich nur an das nächste Spiel und 40 konzentrierte Minuten zu denken.“

Auch Bayern-Geschäftsführer Marko Pesic, der einst mit Berlin sechs Meisterschaften holte, empfiehlt komplette Fokussierung auf das Spiel und den Gastgeber: „Alba hat sicherlich die beste Mannschaft seit zehn Jahren beisammen und auch am Sonntag bis zuletzt stark gekämpft. Das werden sie nun auch zuhause tun. Aber auch unsere Jungs geben nicht auf, obwohl jetzt nach Milan Macvan auch Braydon Hobbs ausfällt und Vladimir Lucic, was man nicht vergessen darf, zuletzt einen Monat fehlte. Unsere Jungs machen alle einen tollen Job, aber wir müssen uns sehr gut vorbereiten.“

Dass sich die Münchner am Ende einer intensiven Saison befinden, war im dritten Finalspiel sichtbar, als sie im letzten Viertel ihrem enormen Aufwand in der Defensive Tribut zollen mussten und Berlin noch mal auf 66:70 heranrückte. Zudem ist der Hauptrunden-Zweite Berlin sehr heimstark und verlor im vergangenen halben Jahr nur gegen den FCBB. „Sie sind ein wirklich gutes Team, haben uns am Ende der Hauptrunde in München besiegt und auch in Spiel eins nach Verlängerung“, mahnt Vladimir Lucic. „Sie werden hochmotiviert sein und nicht ihr letztes Spiel in Berlin haben wollen.“ Sein Team weiß demnach, was am Mittwochabend ansteht, Nationalspieler Danilo Barthel sagt: „Wenn wir erneut mit der richtigen Aggressivität herauskommen und ihren Schützen diesmal wieder das komplette Spiel auf den Füßen stehen, werden wir unsere Chance bekommen.“

Das Playoff-Finale gegen Alba Berlin (Stand: 2:1)

  • Spiel 1: FCBB – Berlin 95:106 n.V.
  • Spiel 2: Berlin – FCBB 69:96
  • Spiel 3: FCBB – Berlin 72:66
  • Spiel 4: Mittwoch, 13. Juni, 20 Uhr (in Berlin)
  • Spiel 5 (falls nötig): SA., 16.6., 20.30 Uhr (Audi Dome)