FC Bayern Basketball

Offizielle Webseite des fc bayern basketball

matchreport // 09.11.2016 21:25 Uhr

Souveränes 68:44 in Podgorica: FCBB nun Tabellenführer

Der FC Bayern Basketball hat sein Auswärtsspiel des fünften EuroCup-Spieltags beim montenegrinischen Meister Boducnost Podgorica souverän 68:44 (31:17) gewonnen.

Vor 3200 Zuschauern dominierte München die gesamten 40 Minuten und holte dank einer vor allem defensiv konzentrierten Leistung den dritten Sieg im vierten Gruppenspiel. Somit haben die Bayern die Tabellenführung der Gruppe C übernommen und können mit einem Sieg im Heimspiel gegen St. Petersburg am kommenden Mittwoch (16.11, 20 Uhr) bereits die Qualifikation für die „Top 16“ perfekt machen. In Podgorica punkteten alle elf eingesetzten Spieler.

Die Bayern sind nun innerhalb einer Woche drei Mal in Serie zuhause gefordert: Am Sonntag, 13. November, gastiert Bremerhaven (18 Uhr) im Audi Dome, danach kommen St. Petersburg (16.11, 20 Uhr) und Vechta (19.11., 20.30 Uhr) nach München.

>> Tickets FC Bayern Basketball

Die Viertel: 21:12, 10:5, 19:13, 18:14.

FC Bayern: Devin Booker (10 Punkte/5 Rebounds), Vladimir Lucic (9), Ondrej Balvin (8), Alex King (8), Nick Johnson (6/5 Rebounds), Reggie Redding (6/7 Assists), Danilo Barthel (5/5 Rebounds), Bryce Taylor (5), Maxi Kleber (4/7 Reb.), Alex Renfroe (4), Anton Gavel (3), Nihad Djedovic (dnp).

Die Stimmen zum Spiel:

Sasa Djordjevic: „Das war eine solide Leistung von uns. Wir haben eine seriöse Verteidigung gespielt, die Intensität und das Bemühen waren da. Wir hätten das Spiel allerdings in der zweiten Halbzeit noch schneller beenden können, als wir drei, vier Schnellangriffe zu ungenau abgeschlossen haben. Wir müssen weiter lernen, 40 Minuten fokussiert zu bleiben.“

Alex King: „Wir haben heute alle zusammen eine gute Defense gespielt. Das hat oft zu einfachen Körben geführt. Wir wollten vor allem ihren Schlüsselspieler Williams herausnehmen, ihn zum Passen zwingen, damit er nicht heiß läuft. Das ist uns gelungen, und jetzt sieht es in der Gruppe ganz gut aus für uns.“

1. Viertel
Anton Gavel, Reggie Redding, Vladimir Lucic, Maximilian Kleber und Ondrej Balvin bildeten die Starting Five der Bayern. Münchens Center besorgte nach zwei Minuten die ersten Gäste-Punkte zum Ausgleich (2:2/2. Spielminute) und war in den ersten Minuten mit seinen Rebounds und Punkten die Starthilfe des FCBB (6:2/4.). Früh wechselte Coach Sasa Djordjevic seine Reihen durch, und von der Bank brachten Nick Johnson, Alex King und Alex Renfroe die erhoffte Energie. Vor allem defensiv arbeiteten die Münchner intensiv und erzwangen schon im ersten Viertel sieben Ballverluste der Montenegriner. Bryce Taylor belohnte ein gutes Auftaktviertel mit einem Buzzer-Beater von der Dreierlinie zum 21:12.

2. Viertel
Nach der ersten Unterbrechung war der offensive Fluss im Bayern-Spiel vorerst verflogen. Nach zweieinhalb punktlosen Minuten bat Djordjevic seine Mannen daher zur Auszeit (21:13/13.). Unkonzentriertheiten prägten in dieser Phase aber auch weiterhin die offensiven Bemühungen der Hausherren (bereits 10 Turnover), was München zur ersten zweistelligen Führung zu nutzen wusste (25:13/15.). Erst nach über sieben Minuten erlaubte der FCBB Podgorica in Person seines Ex-Spielers Boris Savovic die ersten Punkte aus dem Feld im zweiten Viertel (29:16/18.). Bis auf die erste Minute des zweiten Abschnitts zeigten die Bayern aber keine Nachlässigkeiten und hielten den ABA-Tabellenführer im zweiten Viertel bei fünf und insgesamt bei 17 Punkten nach 20 Minuten (31:17/20.).

3. Viertel
Am Spielgeschehen änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nichts. München behielt die Spielkontrolle eines weiterhin defensiv geprägten Spiels (35:19/24.). Der FCBB agierte unaufgeregt und ließ den Glauben an ein Comeback in der Halle erst gar nicht aufkommen: Anton Gavel per Dreier, sowie Maxi Kleber und Devin Booker im Fastbreak stellten den Vorsprung erstmals auf über 20 Zähler (44:22/28.). Vor allem Devin Booker hatte sich nun warmgeschossen und sammelte seine zehn Punkte allesamt im dritten Viertel (50:30/30.).

4. Viertel
Obwohl das Spiel schon früh entschieden schien, blieben die Bayern auch im Schlussabschnitt konzentriert: Aus zwei schnellen Stopps resultierten weitere „einfache Punkte“, so dass der Münchner Vorsprung konstant über 20 Punkten blieb (56:32/34.). Podgorica suchte sein Glück weiterhin vergebens von der Dreierlinie (6/22), die Bayern waren bei den Rebounds hellwach und brachten den nie gefährdeten Auswärtssieg souverän über die Zeit.

Die kommenden Spiele der Bayern:

  • Sonntag, 13. Nov., 18 Uhr: FCBB – Eisbären Bremerhaven (easyCredit BBL)
  • Mittwoch, 16. November, 20 Uhr: FCBB – Zenit St. Petersburg (EuroCup)
  • Samstag, 19. November, 20.30 Uhr: FCBB – Rasta Vechta (easyCredit BBL)