FC Bayern Basketball

Offizielle Webseite des fc bayern basketball

vorbericht // 22.09.2016 16:44 Uhr

Bayern starten mit Vorfreude und vollzählig in Oldenburg

Mit einem schweren Auswärtsspiel in Oldenburg starten die Bayern-Basketballer an diesem Samstag (24. September, 20.30 Uhr) in die neue Saison. Die Münchner können dabei in Bestbesetzung auflaufen, nachdem zuletzt auch Nationalspieler Danilo Barthel einrückte und beim Turnier in Nantes Flügelspieler Vladimir Lucic wieder eingreifen konnte nach überstandener Oberschenkelverletzung.

Das Spiel beim letztjährigen Hauptrunden-Zweiten beginnt am Samstag um 20.30 Uhr und wird – wie alle Partien der Bayern in der Liga und im EuroCup – live auf telekombasketball.de und von „Entertain“ übertragen.

Eine Woche mehr, das war die einhellige Meinung bei der Pressekonferenz zum Saisonstart, hätte es aus Sicht der Bayern schon noch sein können. Gemeint war eine Woche mehr Vorbereitungszeit für die neu formierte Münchner Mannschaft um Trainer Sasa Djordjevic: Eine Woche und das ein oder andere Testspiel mehr, „um die defensiven wie offensiven Abläufe besser einzustudieren“, wie der neue Headcoach formulierte.

Dennoch gehen die Münchner mit Vorfreude in die neue Spielzeit. „Ich bin zufrieden mit der Art und Weise, wie die Mannschaft mitzieht. Die Einstellung ist sehr gut, es macht Spaß mit dem Team zu arbeiten. Obwohl wir noch ein wenig mehr Zeit gebrauchen könnten, sind wir auf einem guten Weg. Dass Danilo und Vladimir jetzt da sind, ist gut, denn sie haben uns in Teilen der Vorbereitung natürlich schon gefehlt“, sagte Djordjevic.

Wie der Cheftrainer ist auch FCBB-Geschäftsführer Marko Pesic angetan, „dass die Teamchemie und die Einstellung stimmen, das kann ich jetzt schon sehen. Die Spieler, die bei uns geblieben sind, haben die Neuen hervorragend integriert“.

Vor dem schwierigen Auftakt mahnen Trainer und Geschäftsführer aber unisono: „Das schwerste Spiel ist jetzt das in Oldenburg. Wir denken nur daran und erst dann an den nächsten Gegner“, versicherte Djordjevic. „Bis sich in unserem Spiel Automatismen entwickeln, wird es noch eine Weile dauern. Bis dahin lautet die Devise: Von Spiel zu Spiel denken“, ergänzte Pesic. Kapitän Bryce Taylor stimmt ein: „Wir haben hohe Ziele - aber unser Hauptziel ist es jetzt, gut in die Saison zu kommen, das Momentum zu bekommen. Dann kommt alles von selbst.“

Oldenburg wird erneut in der Spitzengruppe der easyCredit BBL erwartet. Das Gerüst der Mannschaft verändert sich seit Jahren kaum, auch in diesem Sommer gab es nur wenig Bewegung im Kader der Donnervögel. Bereits Ende April bewiesen Rickey Paulding, Chris Kramer, Brian Qvale und Philipp Schwethelm, dass sie den FCBB ärgern können, als sie durch den 88:84-Heimsieg in der Tabelle noch an den Münchnern vorbei auf Platz zwei sprangen. In Neuzugang Dirk Mädrich (Bonn) haben die EWE Baskets um Trainer Mladen Drijencic zudem ordentlich Erfahrung unter den Körben hinzugewonnen.

München kommt mit sechs Neuzugängen und neuem Headcoach nach Oldenburg. Die Schonfrist für das neue Team ende nach der sechswöchigen Vorbereitung nun aber, wie auch Djordjevic – angesprochen auf den frischen Wind im Klub – verdeutlicht: „Ein neuer

Trainer bringt immer frischen Wind, aber der muss nicht immer positiv sein. Es liegt an uns, dass wir das, was wir uns erarbeiten, jetzt auf das Parkett bringen.“ Das gelang den Münchnern in den Testspielen bis auf einen Ausrutscher gegen Valencia (61:90) gut. „Ich würde nicht von einem willkomenen Weckruf sprechen, aber diese Niederlage war vielleicht ganz gut, um zu erkennen, dass es nicht reicht, wenn man nicht 100 Prozent Einsatz bringt“, sagte Djordjevic.

Den wird es auch am Samstag in Oldenburg benötigen, um den erhofften guten Auftakt zu verwirklichen. Daran arbeitet das Team täglich im Training, in dem sich in diesen Tagen auch Point Guard Dominic Waters als Gastspieler präsentiert.

„Wir haben aber überhaupt keine Eile, einen Point Guard zu präsentieren, nur um die Öffentlichkeit zufrieden zu stellen“, stellte Marko Pesic klar. „Wir hatten letzte Saison die beste Offensive nach der Hauptrunde und aktuell einen sehr starken Kader.“ Man suche nicht den Besten, sondern den Richtigen, der den Münchner Anforderungen vor allem auch in der Defensive genüge. „Wir schauen, analysieren und haben Optionen“, ergänzte der frühere Weltklasse-Guard Djordjevic, „aber überstürzen werden wir nichts, weil wir schon jetzt eine gute Mannschaft haben“ und Eile in dieser Frage schädlich sei.  

Die kommenden Spiele des FCBB:

Samstag, 24.9.16, 20.30 Uhr:        Oldenburg – FCBB (1. Spieltag BBL)

Freitag, 30.9.16, 19 Uhr:                 FCBB – Würzburg (2. Spieltag BBL)

Montag, 3.10.16, 13 Uhr:                Göttingen – FCBB (3. Spieltag BBL)

Samstag, 8.10.16, 20.30 Uhr:        Gießen – FCBB (4. Spieltag BBL)

Mittwoch, 12.10.16, 19 Uhr:           St. Petersburg – FCBB (1. Spieltag, Eurocup)

Sonntag, 16.10.16, 15.30 Uhr:      FCBB – Berlin (5. Spieltag BBL)

Mittwoch, 19.10.16, 20 Uhr:           FCBB – Murcia (2. Spieltag Eurocup)

FCBB Saisonmagazin

Hier gibt's das neue Saisonmagazin als Download.