FC Bayern Basketball

Offizielle Webseite des fc bayern basketball

matchreport // 16.10.2016 18:14 Uhr

97:58: Bayern feiern höchsten Sieg über Alba Berlin

Die Basketballer des FC Bayern München haben das Prestige-Duell gegen Alba Berlin überaus deutlich mit 97:58 (43:25) für sich entschieden und bleiben somit in der BBL auch nach fünf Spielen ungeschlagen.

Die Münchner beeindruckten sowohl offensiv als auch defensiv, dominierten alle Viertel und überzeugten mit einer starken Mannschaftsleistung: Alle zwölf eingesetzten Akteure punkteten, auch die 28 Assists sprechen eine deutliche Sprache. Bryce Taylor und Ondrej Balvin waren mit jeweils 14 Punkten Münchens erfolgreichste Werfer.

Der FCBB spielt bereits am kommenden Mittwoch, 19.10., um 20.00 Uhr wieder im Audi Dome - zum ersten Heimspiel im EuroCup begrüßen die Bayern Murcia aus Spanien.

>> Tickets FC Bayern Basketball

Die Punkteverteilung nach Vierteln: 20:14, 23:11, 30:14, 24:19.

Für den FC Bayern Basketball spielten: Bryce Taylor (14 Punkte), Ondrej Balvin (14/5 Rebounds), Nihad Djedovic (13), Reggie Redding (11), Danilo Barthel (9), Vladimir Lucic (8/5 Reb), Devin Booker (8/5 Assists/3 Steals), Maxi Kleber (6/5 Reb), Alex Renfroe (5/4 Ass), Anton Gavel (4/4 Ass), Alex King (3) und Georg Beyschlag (2).

Die Stimmen zum Spiel:

Sasa Djordjevic: „Wir haben stark und aggressiv begonnen und über die gesamte Partie großartige Defensiv-Arbeit gezeigt. Diese Energie war heute unser Schlüssel zum Erfolg. Für mich persönlich war jedoch der beeindruckendste Moment die tolle Atmosphäre in der Arena. Vor allem die Standing Ovations in den letzten Spielminuten waren eine tolle Geste der Fans, die uns alle berührt hat.“

Ahmet Caki, Cheftrainer Berlin: „Wir sind gut gestartet, haben aber im zweiten Viertel den Anschluss verloren und den Bayern die Kontrolle über das Spiel überlassen. Im dritten Viertel haben wir noch versucht, das Spiel zu drehen. Gegen eine Mannschaft wie Bayern musst Du allerdings Dein bestes Spiel zeigen, das ist uns nicht gelungen.“

1. Viertel
FCBB-Coach Sasa Djordjevic begann das Duell gegen die Hauptstädter mit Anton Gavel, Reggie Redding, Vladimir Lucic, Maxi Kleber und Devin Booker. Letzterer ergatterte den Sprungball, und Maxi Kleber erzielte den ersten Korb des Nachmittags. Das Spiel wogte munter hin und her, nur Zählbares hatte Seltenheitswert, weil sich beide Teams förmlich ins Spiel hineintasteten. Nach fünf Spielminuten führten die Bayern 6:5, die Stimmung im ausverkauften Audi Dome war prächtig. Als FCBB-Coach Djordjevic seinen Startern die ersten Verschnaufpausen gönnte, hatten sich die Münchner eine kleine Führung erspielt, Alex Renfroe traf von jenseits der Drei-Punkte-Linie und zwang den Berliner Coach Ahmet Caki zur Auszeit (17:9/8.). Die Berliner bliesen zur Aufholjagd, aber Ondrej Balvin brachte den Vorsprung per Drei-Punkt-Spiel wieder in den aus Sicht der Bayern-Fans beruhigenden Bereich (20:12/10.). Nach dem ersten Viertel führten die Hausherren mit 20:14.

2. Viertel
Ondrej Balvin hämmerte den Ball nach 22 Sekunden in den Berliner Korb, Alex Renfroe hatte ihn mit einem Zuckerpass beim Fastbreak toll in Szene gesetzt (22:14/11.). Wenig später ließ es Ondrej Balvin erneut krachen, dieses Mal als Alley-Oop, den ihm Maxi Kleber beschert hatte. Das Spiel wurde immer spektakulärer, auch die Berliner drehten auf, konnten aber die deutlicher werdende Führung der Bayern nicht verhindern (30:21/15.). Danilo Barthel besorgte die erste zweiistellige Führung der Bayern (32:22/15.), ehe "Air" Kleber die Fans mit einem begeisterten Dunking fürs Poster von den Sitzen riss (36:22/16.). Ein rasanter 9:0-Lauf vergrößerte den Vorsprung der Münchner (39:24/18.), der bis zum Seitenwechsel sogar noch weiter anwuchs - 43:25.

3. Viertel
Der Dunking ist nicht nur eine spektakuläre, sondern auch eine höchst zuverlässige Art, einen Korb zu erzielen. Devin Booker wählte das Mittel zwei Mal in Folge und hielt die Führung bei 20 Punkten (45:25/21. - 47:27/22.). Die Münchner verteidigten weiterhin sehr aggressiv und agierten in der Offensive schnell, clever und mannschaftsdienlich. Das Resultat waren zahlreiche Assists und ein weiteres Ausbauen der Führung (55:32/25.). Der Coach der Berliner agierte früh mit seiner zweiten Garde, aber auch die musste die Übermacht der weiter konsequent und konzentriert agierenden Bayern anerkennen, das Spiel war entschieden. Ondrej Balvin ließ es noch zwei Mal krachen, nach drei Vierteln lagen die Münchner mit sage und schreibe 73:39 in Führung.

4. Viertel
FCBB-Coach Sasa Djordjevic nahm nach zwei Minuten im Abschlussviertel eine Auszeit, denn seine Spieler ließen es jetzt etwas zu ruhig angehen und gestatteten den Gästen einige zu einfache Korberfolge. Danach war sein Team wieder in der Spur, Alex King erzielte gegen sein ehemaliges Team mit einem Dreier seine ersten Punkte im Audi Dome (76:43/33.). Fünf Minuten vor dem Ende verhielf Coach Djordjevic dem jungen Talent Georg Beyschlag zu Minuten, der Point Guard hatte bereits am Vorabend beim Sieg des FCBB II gegen Rhöndorf in der Zweiten Liga eine überzeugende Leistung gezeigt. Diese bestätigte er prompt, indem er per Korbleger zum 91:55 traf (38.). Die Fans standen längst und feierten diesen großartigen und überraschend deutlichen Sieg.

Die kommenden Spiele der Bayern:

  • Mittwoch, 19.10.2016, 20.00 Uhr: FCBB – UCAM Murcia/ESP (EuroCup)
  • Mittwoch, 26.10.2016, 20.45 Uhr: Unicaja Malaga - FCBB (EuroCup)
  • Samstag, 29.10.2016, 20.30 Uhr: FCBB - WALTER Tigers Tübingen (BBL)
  • Sonntag, 06.11.2016, 20.30 Uhr: Brose Bamberg - FCBB (BBL)

FCBB Saisonmagazin

Hier gibt's das neue Saisonmagazin als Download.