FC Bayern Basketball

Offizielle Webseite des fc bayern basketball

matchreport // 14.02.2017 22:44 Uhr

86:71 gegen Göttingen: FCBB mit 13. Sieg in Serie

Die Basketballer des FC Bayern München haben die BG Göttingen in der Nachholpartie des 19. BBL-Spieltags mit 86:71 (46:25) besiegt und bleiben 2017 ohne Niederlage. 4.322 Fans freuten sich nicht nur über den ersten Einsatz von Nationalcenter Maik Zirbes, sondern auch über eine überzeugende Teamleistung der Roten, die kein einziges Mal in Rückstand lagen und schon früh in der Partie für klare Verhältnisse sorgten. Vladimir Lucic war mit 16 Punkten der erfolgreichste Werfer der Münchner.

Am kommenden Wochenende bestreiten die Bayern das TOP FOUR in Berlin und treffen am Samstag im ersten Pokal-Halbfinale um 17 Uhr binnen einer Woche zum zweiten Mal auf die Gastgeber.

Das nächste Heimspiel findet am Dienstag, 28. Februar, im Audi Dome statt. Dann steigt das erste EuroCup-Viertelfinale gegen Unicaja Malaga.

Die Punkteverteilung nach Vierteln: 19:10, 27:15, 21:19, 19:27.

Für den FC Bayern Basketball spielten: Vladimir Lucic (16 Punkte/2 Dreier/7 Rebounds), Nihad Djedovic (15/3), Devin Booker (13/6 Reb), Danilo Barthel (8/5 Reb), Maxi Kleber (7/8 Reb), Bryce Taylor (7), Nick Johnson (6/6 Assists), Anton Gavel (5/6 Ass), Reggie Redding (4), Georg Beyschlag (3), Maik Zirbes (2) und Marvin Ogunsipe.

Die Stimmen zum Spiel:

Sasa Djordjevic, Cheftrainer des FCBB:  „Ich habe großen Respekt vor dem couragierten Auftritt der Göttinger im letzten Viertel. Wir haben gut begonnen, haben schnell in unser Spiel gefunden, aber so dürfen wir eine Partie nicht beenden. Wir haben natürlich einige Umstellungen im Kader vorgenommen, aber es hat einfach die richtige Körpersprache und der Einsatzwille bei uns am Ende gefehlt. Wir haben jetzt ein schweres Wochenende vor uns. Das Ergebnis von vor zwei Tagen gegen Alba zählt nichts mehr. Es erwartet uns ein neues Spiel, ein neuer Wettbewerb. Wir müssen auf dem Boden bleiben und alles geben.“

Johan Roijakkers, Cheftrainer Göttingen: „Das war ein verdienter Sieg der Bayern.  Sie haben uns in der ersten Halbzeit überrannt. Ich bin dennoch zufrieden mit der gezeigten Leistung meiner Mannschaft. Wir haben uns nach dem dritten Viertel gesagt, dass wir nicht aufgeben und zumindest das letzte Viertel gewinnen wollen. Ich bin froh über die gezeigte Mentalität. Die Spielweise der Bayern war beeindruckend, das waren heute die besten Bayern, die ich bisher gesehen habe.“

1. Viertel

FCBB-Coach Sasa Djordjevic begann mit den Startern Anton Gavel, Reggie Redding, Vladimir Lucic, Maxi Kleber und Devin Booker. Den ersten Leckerbissen für die Fans servierte Vladimir Lucic, der von Anton Gavel beim Fastbreak wunderbar angespielt wurde und den eingeflogenen Alley-Oop-Dunking für die ersten Punkte des Spiels energisch versenkte. Der Tabellenzwölfte aus Göttingen wehrte sich nach Kräften und hielt bis zum 6:6 (6. Spielminute) mit, doch dann setzten sich die Bayern durch einen Dunking von Devin Booker und einen Drei-Punkte-Wurf von Maxi Kleber etwas ab (11:6/7.). Nach acht Minuten feierte Maik Zirbes die Premiere auf dem Parkett des Audi Dome, 30 Sekunden später hatte er bereits seine ersten Punkte erzielt - zwei Freiwürfe zum 17:8 (9.). Nach dem ersten Viertel lagen die Roten 19:10 vorne.

2. Viertel

Die Bayern verteidigten zunehmend gallig und nahmen aus der Defensive heraus mehr und mehr Fahrt auf. Diesem Ansturm hatten die Gäste nur wenig entgegenzusetzen - der Göttinger Coach Johan Roijakkers nahm angesichts der 29:14-Führung der Bayern nach etwas mehr als zwei Minuten im zweiten Spielabschnitt eine Auszeit. Die Bayern irritierte diese Unterbrechung allerdings überhaupt nicht und sie begeisterten die Fans mit einem 16:2-Lauf. Nihad Djedovic stellte erneut seine ansteigende Form unter Beweis, indem er drei Dreier in Folge blitzsauber im Korb der Göttinger unterbrachte (38:17/17.). Während der letzten zwei Minuten vor der Halbzeit leisteten sich die Münchner den ein oder anderen Ballverlust, weil sie das Passspiel zu kunstvoll gestalten wollten, dies änderte aber an dem deutlichen Vorsprung der Hausherren nichts - 46:25.

3. Viertel

Die Devise des Coaches Sasa Djordjevic war klar: Angesichts der schweren Aufgaben am kommenden Pokal-Wochenende in Berlin galt es, die Spannung aufrecht zu halten. Dies war angesichts der deutlichen Führung kein leichtes Unterfangen, doch die Bayern setzten immer wieder Akzente: Danilo Barthel zeigte einen krachenden Dunking, Vladimir Lucic verwandelte seinen ersten und gleich darauf seinen zweiten Dreier (60:35/25.). Die Roten gönnten sich jetzt von Zeit zu Zeit kleine Verschnaufpausen in der Defensive, hielten den Vorsprung aber recht mühelos über 20 Punkten (64:40/28.). Nach drei Vierteln hatten bei den Bayern alle bis dahin eingesetzten Spielern gepunktet, das Team lag 67:44 in Führung.

4. Viertel

Nick Johnson reihte sich in die Garde der Dreier-Schützen ein (72:46/33.), und den Göttingern war es hoch anzurechnen, dass sie nicht aufgaben, ihrerseits sehenswerte Aktionen zeigten und einen sehr unterhaltsamen offenen Schlagabtausch ermöglichten. Fünf Minuten vor dem Ende brachte FCBB-Coach Sasa Djordjevic das von den Fans geforderte Talent Georg Beyschlag; dieser traf prompt den Dreier zum 84:66. Auch unter seiner Führung als Spielgestalter wahrten die Bayern den Rhythmus und blieben auf Kurs in Richtung eines souverän herausgespielten Sieges, obwohl die Gäste noch einmal alles auf eine Karte setzten, etliche Drei-Punkte-Würfe ins Ziel brachten und erfolgreich Ergebniskosmetik betrieben. Ein Dunking von Maxi Kleber bildete einen Abschluss, der ganz nach dem Geschmack der Fans war.

FCBB Saisonmagazin

Hier gibt's das neue Saisonmagazin als Download.