FC Bayern Basketball

Offizielle Webseite des fc bayern basketball

matchreport // 26.10.2016 23:35 Uhr

74:62: Kämpferische Bayern drehen die Partie in Malaga

Der FC Bayern Basketball gewinnt in der Gruppe C des EuroCups in Malaga nach einer deutlichen Steigerung 74:62 (26:34).

Vor 5.417 Zuschauern enttäuschten die Bayern im ersten Viertel, kämpften sich aber im zweiten Spielabschnitt willensstark heran und dominierten die Spanier in der zweiten Halbzeit. Vladimir Lucic war mit 18 Punkten der erfolgreichste Werfer der Münchner.

Die Bayern bestreiten am kommenden Samstag ihr nächstes Ligaheimspiel im Audi Dome - am siebten Spieltag ist um 20.30 Uhr Tübingen zu Gast.

>> Tickets FC Bayern Basketball

Die Punkteverteilung nach Vierteln: 22:10, 12:16, 14:24, 14:24.

Für den FC Bayern Basketball spielten: Vladimir Lucic (18 Punkte/2 Dreier/5 Rebounds), Devin Booker (13/9 Reb), Reggie Redding (11), Bryce Taylor (10/2 Dreier), Alex Renfroe (7), Anton Gavel (5), Maxi Kleber (4/6 Reb), Nihad Djedovic (2), Ondrej Balvin (2), Danilo Barthel (2), Alex King und Georg Beyschlag (dnp).

Die Stimmen zum Spiel:

Sasa Djordjevic: „Das war ein sehr schweres und wichtiges Spiel. In der ersten Halbzeit sind wir nicht mit der richtigen Einstellung und dem richtigen Einsatz an die Sache rangegangen. Als wir dann aber angefangen haben, Defense mit Kontakt zu spielen und auch die Situationen im Low Post lösten, wo wir in der ersten Hälfte viele Pässe zugelassen haben - in diesem Moment wurde es besser. Die Verteidigung war entscheidend und die Rebounds der Schlüssel. Der Gegner hatte bis zur Pause acht Offensivrebound, am Ende waren es nur zwölf - als wir die Bretter kontrolliert haben, wurde das Spiel einfacher für uns. Eine andere wichtige Zahl sind die Assists, da hatten wir bis zur Pause fünf und am Ende 18. Alles in allem war das ein sehr wichtiger Sieg in dieser schweren Gruppe.“

Vladimir Lucic: „Das war ein ganz wichtiger Sieg bei einem der besten Teams im EuroCup. Wir haben am Anfang gelitten, weil wir uns nicht auf ihre physische Defensive und die Help-Situationen einstellen konnten. Aber in der zweiten Halbzeit haben wir uns ins Spiel gekämpft, mit viel Energie und Einsatz. Das ist sehr wertvoll, denn nicht viele Teams werden die Gelegenheit haben, hier zu gewinnen.“

1. Viertel
FCBB-Coach Sasa Djordjevic beorderte Anton Gavel, Reggie Redding, Vladimir Lucic, Maxi Kleber und Devin Booker in die Starting Five. Beide Teams begannen nervös und überhastet, immerhin zwangen die Bayern die Spanier zu zwei schnellen Fouls, Reggie Redding erzielte die ersten Punkte der Partie nach knapp zwei Minuten. Die Bayern mühten sich, aber sie trafen nicht und mussten einer Führung der sehr stark verteidigenden Gegner hinterherhecheln (4:9/6. - 6:13/7.). Die Münchner blieben im Hintertreffen, zwei Minuten vor dem Viertelende nahm Coach Djordjevic die Auszeit (8:15/9.). Diese brachte allerdings nicht den erhofften Erfolg, die Bayern verloren den Faden und mehrfach den Ball, acht Turnovers im Auftaktviertel waren einfach zu viel - 10:22 nach dem ersten Viertel.

2. Viertel
Die Bayern kämpften, kamen aber nicht wirklich heran - Malaga behauptete den zweistelligen Vorsprung (12:24/12.). Ein Abstauber von Vladimir Lucic und ein Dreier von Anton Gavel sorgten für eine kleine Kehrtwende (19:25//15.), das Hauptproblem für die Münchner waren aber die Offensivrebounds der Spanier; sie setzten konsequent nach, die Bayern agierten im Kampf um die abprallenden Bälle zu verschlafen. Danilo Barthel setzte wichtige defensive Akzente und stachelte sein Team dadurch an, die Bayern blieben immerhin auf Schlagdistanz (21:27/18.). Die Roten zeigten jetzt das Wichtigste: Charakter. Sie hielten dagegen und kämpften sich über eine verbesserte Verteidigung heran, allerdings brachten sie sich durch eine miserable Freiwurfquote (nur sechs Treffer bei zwölf Versuchen in Halbzeit eins) um ein noch besseres Ergebnis zum Seitenwechsel - 26:34.

3. Viertel
Bayern kam deutlich entschlossener und aggressiver aus der Kabine, zwang die Spanier dadurch zu Fehlern und verkürzte auf 32:34 (23.), bevor Malaga durch einen völlig irren Zufalls-Dreier aus der eigenen Hälfte, der eigentlich als Pass gedacht war, wieder in die Spur fand (32:37/34.). Die Münchner waren irritiert, aber sie fingen sich wieder und kämpften sich erneut auf zwei Punkte heran (40:42/27.) - Joan Plaza, der Coach von Unicaja, nahm eine Auszeit. Alex Renfroe übernahm die Initiative und versenkte einen wichtigen Dreier zum 43:44 (29.) - Bayern war am Drücker, um endlich die Führung zu ergattern. Lucic glich per Dreier zum 46:46 aus, Reggie Redding verwandelte zwei Freiwürfe und besorgte nach einer gefühlten Ewigkeit die zweite Bayern-Führung seit dem ersten Münchner Treffer in der zweiten Spielminute (46:48/30.). Diese Führung hatte auch nach Ablauf des dritten Viertels Bestand - 48:50.

4. Viertel
Kapitän Bryce Taylor ging im Abschlussviertel vorbildlich voran, stibitzte seinem Gegenspieler den Ball und schloss spektakulär per Dunking zum 48:52 ab (32.). Die Bayern waren jetzt voll da und verteidigten hart, Vladimir Lucic versenkte einen Dreier und zwang den Trainer Malagas zur Auszeit (48:55/33.). Das Momentum war nun komplett auf Seiten der Münchner, für die Lucic die erste zweistellige Führung unter Dach und Fach brachte (48:59/34.). Die Bayern machten die spanischen Fans mit einem fulminanten, viertelübergreifenden 13-0-Lauf ein wenig ruhiger (48:61/36.) und sorgten für relativ klare Verhältnisse. München gönnte sich zwar noch ein kleines Päuschen (53:61/37.), bevor Reggie Redding und Maxi Kleber den Sack zumachten (53:66/38.). Devin Bookers Dunking zum 59:70 (39.) war dann der krachende Ausdruck des unbändigen Siegeswillens der Bayern und das Ausrufezeichen hinter den deutlichen Sieg der Münchner.

Die kommenden Spiele der Bayern:

  • Samstag, 29.10.16, 20.30 Uhr: FCBB – Walter Tigers Tübingen (7. Spieltag easyCredit BBL)
  • Sonntag, 6. November, 20.30 Uhr: Brose Bamberg – FCBB (8. Spieltag easyCredit BBL)
  • Mittwoch, 9. November, 20 Uhr: Buducnost Voli Podgorica/MNE – FCBB (4. Spieltag EuroCup)
  • Sonntag, 13. November, 18 Uhr: FCBB – Eisbären Bremerhaven (9. Spieltag easyCredit BBL)