FC Bayern Basketball

Offizielle Webseite des fc bayern basketball

profis // 07.09.2015 17:20 Uhr

Shooting Guard K.C. Rivers verstärkt die Bayern

Die Bayern-Basketballer haben ihren Kader für die neue Saison mit einem hochkarätigen Zugang komplettiert: Der amerikanische Shooting Guard K.C. Rivers wechselt nach München, der 28-jährige spielte zuletzt beim amtierenden Euroleague-Champion Real Madrid. Rivers traf am Montag in München ein und trainierte bereits am Abend erstmals mit dem Team um Chefcoach Svetislav Pesic.

„Wir freuen uns wahnsinnig, einen solch renommierten Spieler von dieser Qualität verpflichten zu können, wir werden viel Freude an ihm haben“, sagte FCBB-Geschäftsführer Marko Pesic. „K.C. war frei und möchte die sportliche Herausforderung bei uns unbedingt annehmen. Er ist ein kompletter Spieler mit einem guten Distanzwurf, der uns mit seiner europäischen Erfahrung verstärken wird.“

Rivers unterschrieb einen zunächst bis zum Jahresende 2015 gültigen Vertrag. „Somit können wir die Doppelbelastung durch den nationalen und internationalen Wettbewerb auf noch mehr Schultern verteilen“, erklärte Pesic. „Gerade im Oktober, November und Dezember stehen viele wichtige Spiele für den Verein an. Und nach den vielen Verletzungen in der vergangenen Saison, die einfach nicht zu kompensieren waren, haben wir unsere Lehren daraus gezogen. K.C. ist auch deshalb die perfekte Ergänzung, weil er sich speziell in der Euroleague schon häufig bewährt hat. Dass er jetzt verfügbar war, ist ein echter Glückfall.“

„Ich bin froh, in München zu sein. Die Möglichkeit, mit diesem Team wieder auf hohem Niveau in der Euroleague spielen zu können, war verlockend“, sagte Rivers. „Ich will jetzt in der Euroleague und der Meisterschaft meine Erfahrung einbringen, damit wir als Mannschaft viel erreichen.“

Kelvin Creswell „K.C.“ Rivers hat die erfolgreichste Saison seiner Karriere hinter sich. Mit Real Madrid gewann er im Mai die Euroleague, die Königlichen triumphierten damit erstmals nach 20 Jahren wieder im wichtigsten Klubwettbewerb. Im Halbfinale des Final Four in Madrid gegen Fenerbahce Istanbul (96:87) ragte der Linkshänder mit 17 Punkte heraus, wobei er fünf von sechs Dreiern versenkte. Seine Bestmarke erzielte er im Playoff-Spiel gegen Anadolu Istanbul (80:71) mit 21 Punkten und sechs Dreiern. Mit dem Meisterschaftsgewinn in den Endspielen gegen den FC Barcelona (3:0) komplettierten Real und Rivers nach den vorherigen Erfolgen im spanischen Supercup und Copa del Rey eine perfekte Saison.

Rivers kam in den 30 Euroleague-Spielen der Saison 2014/15 durchschnittlich 17 Minuten zum Einsatz, bei 16 Partien stand er in der Starting Five. 5,3 Punkte und 2,3 Punkte steuerte er bei, in der spanischen ACB waren es bei rund 18 Minuten 5,7 Punkte und 1,9 Assists. In der Saison 2012/13 spielte Rivers mit Khimki Moskau ebenfalls in der europäischen Königsklasse (26,3 Minuten, 9,6 Punkte, 2,7 Rebounds). Im Eurocup bestritt er insgesamt 22 Partien und steht im zweitwichtigsten Wettbewerb mit 10,3 Punkten und 3,5 Rebounds zu Buche.

Der Familienvater (verheiratet, eine Tochter) aus Charlotte ist seit sechs Jahren Profi. Seine High-School-Zeit absolvierte er an der Oak Hill Academy in Virginia, wo er noch heute den Rekord mit den meisten Dreipunkte-Treffern in einem Spiel (15) hält. Für die Clemson University (South Carolina) erzielte er in vier Jahren einen Schnitt von 14,2 Punkten und sechs Rebounds.

2009 begann er als Profi in der zweiten italienischen Liga bei AB Latina, ehe ihn der Topklub Benetton Treviso engagierte. Weitere Stationen waren Roanne in Frankreich, Bologna und in Russland Krasnodar sowie Khimki. Vor dem Engagement in Madrid spielte der Distanzschütze eine Saison in der amerikanischen NBA D-League für die Reno Bighorns (42 Spiele: 15,8 PpS, 4 RpS, 2,2 ApS).

K.C. Rivers

  • 1. März 1987 (Charlotte/North Carolina)
  • Position: Shooting Guard (1,96 Meter, 97 Kilo)

 

Bisherige Stationen:

  • AB Latina (2009)
  • Benetton Treviso (Dezember 2009-2010)
  • Chorale Roanne (2010-2011)
  • Virtus Bologna (ab Januar 2011)
  • Lokomotiv Kuban Krasnodar (2011-2012)
  • Khimki Moskau (2012-2013)
  • Reno Bighorns (2013-2014)
  • Real Madrid (2014-2015)

 

Erfolge:

  • Spanischer Supercup 2014
  • Spanischer Pokal 2015
  • Spanische Meisterschaft 2015
  • Euroleague 2015