FC Bayern Basketball

Offizielle Webseite des fc bayern basketball

herren-2 // 11.02.2018 12:47 Uhr

Rumpf-Team des FCBB II unterliegt Leverkusen

20. ProB-Spieltag: 92:102 mit nur acht Spielern

Die zweite Mannschaft des FC Bayern Basketball hat am 20. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProB Süd gegen die Giants aus Leverkusen 92:102 (45:55) verloren. Nicht ganz unerwartet war die personelle Hypothek zu hoch für die kämpferische Rumpftruppe von Trainer Oliver Kostic, dem am späten Samstagabend im Audi Dome nur acht Youngster zur Verfügung standen. Durch die Niederlage gegen den direkten Konkurrenten hat der FCBB II zwei Spieltage vor Ende der Hauptrunde nur noch theoretische Chancen auf die Playoffs. Nelson Weidemann war mit 20 Punkten der erfolgreichste Werfer der Bayern.

Die Vorzeichen für diese richtungsweisende Partie waren auf Seiten der Bayern denkbar schlecht: Jannick Jebens und Luca Burkardt fehlten krank, Nemanja Markovic konnte immer noch nicht eingesetzt werden, Marvin Ogunsipe und Nelson Weidemann waren die gesamte Woche nicht im Training. Auf weitere potenzielle Spieler wurden nach dem grandiosen Einzug der U18 kurz zuvor ins Finale des Adidas Next Generation Tournament naturgemäß verzichtet.

Die erste Fünf bildeten Georg Beyschlag, Weidemann, Amar Gegic,Jallow und Ogunsipe. Karim Jallow erzielte den ersten Korb von jenseits der Drei-Punkte-Linie, und zunächst schienen die Münchner die Führung behaupten zu können (6:4/3. Spielminute). Zwei Dreier von Leverkusen innerhalb von 30 Sekunden wendeten allerdings das Blatt, ein weiterer zwang FCBB-Coach Kostic angesichts des 15:21-Rückstands zur Auszeit. Exakt dieser Vorsprung der Leverkusener hatte nach den ersten zehn Minuten Bestand - der FCBB lag 21:27 hinten.

Die Bayern rackerten und versuchten alles, um wieder heranzukommen, Mitte des zweiten Spielabschnittes verkürzte Sebastian Rauch durch einen Korbleger zum 29:33 (5.). Doch wie im ersten Viertel machten vor allem die Leverkusener Drei-Punkte-Würfe die Hoffnungen der Münchner zunichte, eine eher übersichtliche Trefferquote der Bayern und der ein oder andere Ballverlust begünstigten das Anwachsen des Leverkusener Vorsprungs - 45:55 zur Halbzeit.

Auch die zweite Halbzeit begann für die Heimmannschaft wenig vielversprechend, denn die Gäste zogen nach dem Seitenwechsel mit einem 6:0-Lauf weiter davon (45:61/22.). Der Rückstand der Bayern befand sich nun im teilweise deutlich zweistelligen Bereich, doch zwei Weidemann-Dreier in Folge schürten wieder die Hoffnung auf eine Trendwende (62:71/26.). Nelson Weidemann drückte dem Spiel nun seinen Stempel auf: Durch ein Drei-Punkt-Spiel verkürzte er auf 70:75 (28.). Während der letzten zwei Minuten dieses Viertels verfehlten allerdings zu viele Würfe der Bayern ihr Ziel, um den Gästen gefährlich zu werden - 72:80.

Die Münchner hatten Mühe, in ihren Rhythmus zu finden - davon zeugen vergebene Freiwürfe und Ballverluste, Coach Kostic bat zur Auszeit (76:87/33.). Ein Dunking von Jallow erwies sich nicht als das erhoffte Signal zum Aufbäumen, die Bayern mühten sich vergeblich und offenbarten Nachlässigkeiten in der Verteidigung, wodurch die Leverkusener zu einfachen Korblegern kamen, den Sack mit Drei-Punkte-Würfen zumachten und den Münchnern am Ende keine Chance mehr ließen.

FCBB II: Nelson Weidemann (20 Punkte/3 Dreier), Amar Gegic (18), Karim Jallow (16), Marvin Ogunsipe (15/9 Rebounds), Georg Beyschlag (13/6 Assists), Sebastian Rauch (10/6 Reb.), Niklas Kropp und Lennard Winter.

Die nächsten Termine des FCBB II:

Samstag, 17. Februar, 19.30 Uhr: Iserlohn Kangaroos – FCBB II
Samstag, 24. Februar, 19.30 Uhr: FCBB II – Baskets Elchingen