FC Bayern Basketball

Offizielle Webseite des fc bayern basketball

herren-2 // 09.10.2017 10:32 Uhr

2. Liga ProB: FCBB II wartet auf ersten Sieg

ProB vs. Iserlohn

Die zweite Mannschaft des FC Bayern Basketball hat gegen die Iserlohn Kangaroos 80:87 (41:45) verloren und musste in dieser Saison bereits die dritte Niederlage mit einer einstelligen Differenz hinnehmen. Ein starkes drittes Viertel (22:15) war vor 250 Zuschauern im Audi Dome gegen den Aufstiegskandidaten der 2. Basketball-Bundesliga ProB Süd leider nicht genug.

Die Lage bleibt demnach anspruchsvoll für die derzeit ersatzgeschwächten FCBB-Talente: Die nächste Aufgabe ist am Samstag (14.10.) das Auswärtsspiel bei Tabellenführer Rhöndorf.

Gegen Iserlohn hatte sich die personelle Situation etwas verbessert, da Spielmacher Georg Beyschlag nach überstandener Verletzung zurückkehrte. Zudem hatte unter der Woche der langjährige Kapitän Tobias Korndoerfer, der eigentlich aus beruflichen Gründen seinen Abschied vom Leistungsbasketball verkündet hatte, ein Kurzzeit-Comeback bis November angeboten angesichts des Engpasses. Korndoerfer kam im ersten Viertel zum Einsatz und führte sich gleich mit zwei Freiwürfen zum 19:18 (9.) ein.

Beide Mannschaften suchten ihr Glück zunächst einmal aus der Distanz. Nach vier Minuten bekamen die Zuschauer bereits vier erfolgreiche Dreier auf beiden Seiten zu sehen (11:7/4.). Nach fünf Spielminuten feierte Point Guard Beyschlag endlich sein Debüt und erzielte mit der ersten Aktion gleich zwei Zähler aus der Mitteldistanz (13:9/5.). Die Gäste bewiesen aber früh, warum sie mit 46 Prozent Dreierqoute zu den erfolgreichsten Distanzschützen der Liga gehören, und konnten die erste Viertelführung für sich verbuchen (21:25/10.).

Die Gastgeber hielten weiter gut dagegen, Karim Jallow sorgte mit einem krachenden Fast-Break-Dunk für das erste Highlight. Auch den anschließenden Freiwurf konnte er verwandeln (29:30/14.). Den bereits fünften erfolgreichen Dreier der Gäste beantworteten Luca Burkardt und Marvin Ogunsipe jeweils mit zwei druckvollen Aktionen am Brett (36:38/17.). Eine Unaufmerksamkeit bei einem verworfenen der Gäste ermöglichte diesen den Buzzerbeater-Abstauber (41:45/20.).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer im Audi Dome dann eine extrem fokussierte Bayern-Mannschaft. Die Truppe von Trainer Oliver Kostic eröffnete das dritte Viertel mit einem 13:2-Lauf und eroberte sich so die Führung zurück (55:47/24.). Nun übernahm vor allem Jallow: Er erzielte alleine in den zehn Minuten des dritten Viertel elf Punkte und zog zahlreiche Fouls (63:60/30.).

Im letzten Abschnitt zeigte sich dann die Abgeklärtheit auf der einen und die Unerfahrenheit auf der anderen Seite. Dem FCBB unterliefen viele unglückliche Aktionen, bei denen der Ball einfach nicht in den Korb fallen wollte – die Gäste bestraften dies im Gegenzug sofort (70:74/36.). Von diesem Momentum sollten sich die jungen Münchner trotz einer Aufholjagd in der Schlussminute nicht mehr erholen und verloren somit auch ihr drittes Saisonspiel mit nur wenigen Punkten Differenz.

FCBB II: Karim Jallow (19 Punkte), Nelson Weidemann (13/3 Dreier), Amar Gegic (11), Nemanja Markovic (10), Georg Beyschlag (9), Marvin Ogunsipe (8), Luca Burkardt (6), Tobias Korndoerfer (2), Kilian Binapfl, Niklas Kropp, Jonas Gieseck und Mario Hack Vazquez.