FC Bayern Basketball

Offizielle Webseite des fc bayern basketball

herren-2 // 27.01.2017 14:23 Uhr

Süddeutsches Duell der Tabellennachbarn im Audi Dome

Am kommenden Montagabend kommt es im Audi Dome zum Aufeinandertreffen zweier ambitionierter Jugendprogramme in Deutschland.

Der FCBB II empfängt den Nachwuchs aus Ulm, der unter dem Namen Weißenhorn Youngstars in der 2.Basketball-Bundesliga ProB an den Start geht. Das Duell zwischen den Tabellennachbarn (der Fünfte empfängt den Vierten) beginnt um 20 Uhr.

Die Ulmer Gäste sind gut in Form, denn bis zur etwas überraschenden Heimniederlage gegen den Tabellenletzten Nördlingen vor zehn Tagen konnte die Mannschaft von Coach Daniel Jansson eine jahresübergreifende Siegesserie von sechs Spielen aufweisen. Am vergangenen Spieltag gelang ihnen nach dem Ausrutscher gegen Nördlingen im Heimspiel gegen Frankfurt mit einem 80:74 die Rückkehr in die Erfolgsspur. So haben sich die Youngstars bis auf Rang vier der Tabelle vorgeschoben.

"Wir haben die zweitbeste Verteidigungsmannschaft zu Gast im Audi Dome. Weißenhorn ist in einer guten Form, denn sie gewannen acht der vergangenen zehn Spiele. Beeindruckend ist, dass sie in Auswärtsspielen bessere Trefferquoten haben als daheim. Wir kennen die Qualität dieses Teams sehr gut, aber wir sind fokussiert darauf unser Spiel zu verbessern. Ich erwarte ein gutes und hartes Spiel für diese 40 Minuten. Wir haben kleine perosnelle Probleme, aber ich hoffe wir sind bereit mit dem bestmöglichen Kader zu spielen." blickt Coach Oliver Kostic voraus.

Da beide Mannschaft ein ähnliches Konzept verfolgen und junge Spieler über die ProB an die BBL heranführen, ist es nur folgerichtig, dass ein U20-Spieler die Scorerliste anführt. Ist es bei den Bayern Karim Jallow (15,4 im Schnitt), punktet bei den Youngstars David Krämer (17,6 PpS) am besten. Vorsicht ist besonders vor seinen Drei-Punkte-Würfen geboten: Hier ist er durchschnittlich für drei Treffer pro Partie gut.

Die Rolle der erfahrenen Stütze nimmt der 37-jährige, BBL-erfahrene Nils Mittmann ein, der mit 11,1 Punkten und 6,0 Rebounds im Schnitt drittbester Scorer seiner Mannschaft ist.

Nach der knappen und ärgerlichen Niederlage gegen den Tabellenzweiten aus Leverkusen muss die Kostic-Truppe für einen Heimsieg vor allem die Anzahl der Ballverluste reduzieren.