FC Bayern Basketball

Offizielle Webseite des fc bayern basketball

herren-2 // 06.01.2017 23:55 Uhr

FCBB II startet mit Heimerfolg ins neue Jahr

Im Duell zweier junger Mannschaften setzte sich der FCBB II am Freitagabend gegen die Fraport Skyliners Juniors durch. Nach abwechslungsreichen 40 Minuten gewann die Kostic-Truppe knapp mit 77:72 (33:35) und feierte so ihren achten Saisonerfolg in der 2. Basketball Bundesliga ProB.

Im Vergleich zum Jahresausklang 2016 in Rhöndorf gab es zwei Rückkehrer auf Bayernseite. Amar Gegic und Nelson Weidemann kehrten nach der U18 Europameisterschaft zurück ins Team. Nicht einsatzfähig waren dagegen Marvin Ogunsipe und Ivo Garic, deren Verletzungen noch nicht vollständig ausgeheilt waren.

Die erste Bayern-Fünf des neuen Jahres bildeten Georg Beyschlag, Nelson Weidemann, Karim Jallow, Tobias Korndoerfer und Dejan Kovacevic.

Die Bayern fanden gleich ihren offensiven Rhythmus und eröffneten die Partie mit einem 11:0-Run (11:0/3. Spielminute). Zwang die Bayernverteidigung die Gäste in den Anfangsminuten zu zahlreichen schweren Würfen, ließen sie ab der Mitte des ersten Viertels die nötige Intensität vermissen, und Frankfurt kam zu einigen einfachen Punkten nach Offensivrebounds (14:10/6.). Das Bayernspiel hatte einen deutlichen Bruch und einen 0:13-Lauf zu verkraften (18:25/11.), ehe

Amar Gegic mit einem Mitteldistanzwurf eine fünfminütige Durststrecke im bayerischen Spiel beendete (20:25/13.). Die Angriffe der Bayern waren in dieser Phase viel zu statisch, und die Gäste stets ein Schritt schneller (23:33/17.). In den Schlussminuten riss dann Jugendnationalspieler Georg Beyschlag das Spiel an sich: Er markierte sieben Punkte in den letzten zwei Minuten des zweiten Viertels und trug erheblich zur Verkürzung des Rückstands bei (33:35/20.). Zur Pause konnte er bereits 15 Punkte für sich verbuchen.

Eine völlig veränderte Bayernmannschaft kam zu Beginn der zweiten Halbzeit aus der Kabine. Die Angriffe liefen wieder deutlich flüssiger, und nach einem Korbleger von Karim Jallow war der Rückstand egalisiert (40:40/24.). Die Intensität der Verteidigung nahm deutlich zu, zahlreiche Ballgewinne waren die logische Folge (48:42/27.). Zu Viertelende wurden den Gästen erneut zu viele Offensivrebounds gestattet, und es ging nur mit einer knappen Führung in das Schlussviertel (51:49/30.).

Auch im letzten Viertel fand das abwechslungsreiche Spiel seine Fortsetzung. Den besseren Start in die spielentscheidene Phase hatten die Gäste (51:57/32.). Allein in den letzten zehn Minuten wechselte die Führung sechs Mal und drei Mal stand des unentschieden. Nach einem spektakulären Block von Amar Gegic, einem gezogenen Unsportlichen Foul von Karim Jallow und einem Dunk von Dejan Kovacevic hatten die Gastgeber das Momentum eigentlich auf ihrer Seite (63:62/36.). Doch die Frankfurter konterten abermals mit zwei erfolgreichen Dreiern (65:68/38.). Das logische Ende einer Partie auf Augenhöhe waren die Schlusssekunden: 49 Sekunden vor dem Ende gingen die Hessen mit einem Punkt in Führung (71:72/40.). Amar Gegic krönte seine Leistung im Schlussviertel und markierte mit zwei anspruchsvollen Punkten am Brett die entscheidenden Zähler der Partie (73:72/40.). Frankfurt versuchte die Zeit mit Fouls zu stoppen, doch die Bayern blieben nervenstark an der Linie und markierten noch vier Treffer in Folge zum 77:72-Heimspielerfolg.

Für den FCBB spielten: Karim Jallow (16 Punkte/8 Rebounds), Georg Beyschlag (15/3 Dreier), Nelson Weidemann (14/4 Dreier), Dejan Kovacevic (13), Amar Gegic (13), Tobias Korndoerfer (3), Nemanja Markovic (3), Luca Burkardt, Jannick Jebens, Mario Hack Vazquez, Dejan Bolovic und Erol Ersek.