FC Bayern Basketball

Offizielle Webseite des fc bayern basketball

nachwuchs // 10.11.2017 18:34 Uhr

NBBL des FCBB vor Stadtderby gegen IBAM

168 Tage nach dem Erringen der Deutschen Meisterschaft im Endspiel von Frankfurt kommt es am Sonntag zur ersten Wiederauflage des Münchner Stadtderbys in der U19-Bundesliga.

Der FCBB empfängt auf dem FC Bayern Campus den Finalgegner und Stadtrivalen der Internationalen Basketball Akademie München, Spielbeginn ist um 15.00 Uhr. Am fünften Spieltag, die Bayern haben bereits eine vorgezogene Partie absolviert, empfängt der Tabellenführer den Tabellendritten.

Beim klaren 94:71-Erfolg Ende Mai wurde Nelson Weidemann beim TOP4 als MVP ausgezeichnet. Nach dem Ausscheiden der bestimmenden Spieler des Jahrgangs 1998 lastet nun noch mehr Last auf den Schultern des diesjährigem Kapitäns (15,7 Punkte im Schnitt / 58,3% Dreier). Bei extrem unterschiedlichen Aufstellungen sind Kilian Binapfl (14,7) und Bruno Vrcic (12,5) die weiteren zweistelligen Scorer.

Bei den Gästen, die am vergangenen Spieltag mit einem 68:57-Erfolg gegen Topfavorit Ulm aufhorchen ließen, ist das Spiel auf den U18-Nationalspieler des diesjährigen Sommers, Fynn Fischer, zugeschnitten. Er verbucht im Durchschnitt ein „Double-Double“ aus Punkten (17,8) und Rebounds (13,0). Topscorer ist jedoch William Bessoir mit exakt 20 Punkten im Schnitt.

„Schwabing gehört wie jedes Jahr zu den besseren Teams in der Gruppe. Nach dem Ausscheiden von Oscar da Silva hat Fynn Fischer das Ruder übernommen, und er spielt bis jetzt eine sehr gute Saison und gehört zu den besten Big Men in der gesamten Liga. Unterstützt wird er von sehr guten Mitspielern wie Bessoir, Obiesie, Svinger und dem starken Stankovic. Schwabing wird wie immer sehr motiviert sein und sehr aggressiv spielen. Darauf müssen wir uns sehr gut einstellen und vorbereitet sein. Ihre Dominanz an den Brettern werden wir individuell nicht meistern können. Wir müssen als Team gemeinsam gegen Fischer und Bessior rebounden. Neben der Dominanz am Brett dürfen wir die Schützen nicht ins Spiel kommen lassen. Mit Stankovic, Obesie und Bessior haben sie sehr gute Dreier-Schützen. Emotion wird beim Derby immer eine große Rolle spielen. Wir sind ein junges Team, und das wird ein wichtiger Punkt sein“, blickt ein gespannter Coach Greene voraus.