FC Bayern Basketball

Offizielle Webseite des fc bayern basketball

nachwuchs // 06.11.2017 10:40 Uhr

NBBL des FCBB mit deutlichem Heimerfolg gegen Tübingen

Nach vier Spieltagen zeichnet sich in der Hauptrundengruppe 4 der Nachwuchs Basketball Bundesliga das erwartete Bild ab: Mit Ulm, Ludwigsburg, IBAM und dem FC Bayern Basketball befinden sich die wohl stärksten Mannschaften an der Tabellenspitze. Die Bayern haben ihren momentan vierten Tabellenplatz - punktgleich mit dem Zweiten und dem Dritten -  durch einen deutlichen 79:49-Erfolg (46:20) gegen die Young Tigers Tübingen gefestigt und orientieren sich nach oben.

„Im Vergleich zu den vorherigen Spielen waren wir nun endlich in der Lage, dem Spiel von der ersten Minute an unseren Stempel aufzudrücken. Die beiden wichtigsten Bereiche, die in den letzten Wochen noch nicht wie gewünscht funktioniert haben, die Verteidigung und das Rebounding, konnten wir dieses Mal von Anfang an klar besser gestalten. So erzielten wir viele Fastbreak-Punkte und sind auch im offensiven Setplay gleich in einen guten Rhythmus gekommen. Dieses dominante Auftreten als Team war heute extrem wichtig, so dass jeder Spieler im Kader zu ausreichend Einsatzzeit kommen konnte. Jeder Spieler ist in dieser Saison extrem wichtig und kann sich nur über Minuten weiterentwickeln, was für uns im Laufe der Saison noch von enormer Bedeutung sein wird,“ fasste Coach Demond Greene den Heimauftritt zusammen.

FCBB-Coach Demond Greene schenkte zunächst Lennard Weber, Jonas Gieseck, Bruno Vrcic, Kilian Binapfl und Kapitän Nelson Weidemann das Vertrauen. Der Start gehörte zwar den Gästen (2:5/2. Spielminute), die Münchner kamen nur langsam mit der zunächst sehr druckvollen Verteidigung der Gäste zurecht (13:8/8.). Mit einer knappen Bayernführung endete das erste Viertel (16:11/10.).

Nach zuletzt etwas holprigem Auftritt mit wenig Konstanz nutzten die Greene-Schützlinge den zweiten Abschnitt, um sich etwas frei zu spielen. Angeführt vom kaum zu stoppenden Nelson Weidemann, der im ersten Durchgang 17 Punkte markierte, überrollten die Bayern die Gäste und sorgten bereits zur Halbzeitpause für äußerst klare Verhältnisse (46:20/20.).

Auch im dritten Viertel setzte sich der fokussierte Auftritt der Bayern fort: Mit einem 11:0-Lauf wurden frühzeitig alle Zweifel ausgeräumt, und die Partie war entschieden (57:20/25.).

Nun begann folglich die Zeit des Rotierens und Coach Greene verschaffte alle zwölf Spielern zu Einsatzzeiten. Unter ihnen waren mit Sasha Grant und Lennard Weber erneut zwei JBBL-Spieler.

Im letzten Viertel konnten die Gäste auch dank ihrer erneut guten Ganzfeldverteidigung noch etwas Ergebniskosmetik betreiben und entschieden den Schlussabschnitt für sich (12:19). Dies änderte dennoch nichts mehr am ersten deutlichen Saisonsieg der Bayern (79:49/40.), die sich dadurch vorerst an die Tabellenspitze setzen.

Für den FCBB spielten:  Nelson Weidemann (20 Punkte/3 Dreier), Bruno Vrcic (10), Lennard Weber (8), Jonas Gieseck (7), Lennard Winter (7), Sasha Grant (6), Robert Merz (5), Dennis Akhler (4), Kilian Binapfl (4), Luis Herrmann (3), Jannik Focht (3) und Emmanuel Womala (2).

Am kommenden Sonntag kommt es dann zur einer Wiederauflage des diesjährigen Endspiels um die deutsche Meisterschaft: Der FCBB empfängt um 15.00 Uhr die Internationale Basketball Akademie München.