FC Bayern Basketball

Offizielle Webseite des fc bayern basketball

nachwuchs // 10.04.2017 11:44 Uhr

U18 sammelt Erfahrung in Sarajevo

Aufgrund der vorzeitigen Qualifikation für das NBBL-Viertelfinale hat die U19-Bundesligamannschaft gleich vier Wochen Spielpause. Diese nutzte die Mannschaft am vergangenen Wochenende für internationale Spielpraxis in Sarajevo. Unter hervorragenden Bedingungen traf die junge Mannschaft auf internationale Mannschaften aus Bosnien, Montenegro, Serbien, Kroatien und Mazedonien.

Das Turnier begann denkbar schlecht: Eine zögerliche Verteidigungsarbeit gepaart mit offensivem Wurfpech führte prompt zu einem 17-Punkte-Rückstand im ersten Spiel gegen den Gastgeber Kos. Lediglich im letzten Viertel gelang es der Mannschaft des FCBB, die Intensität zu steigern. Nach furioser Aufholjagd verfehlte 12 Sekunden vor Spielende ein Drei-Punkte-Wurf zum Ausgleich nur denkbar knapp das Ziel und führte somit zu einer unglücklichen Auftaktniederlage. Endstand: 68:62

Am zweiten Turniertag hieß es also Wunden lecken. Die Mannschaft von Demond Greene zeigte beim klaren 91:60-Sieg gegen den KK Kvarner eine stark verbesserte Leistung. Leider reichte es nicht mehr, um das Finale zu erreichen.

Im Spiel um Platz 3 behielt das Team gegen die Sarajevo Spars mit 81:76 knapp die Oberhand. Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit häufigen Führungswechseln. Besonders mit der Penetration-Defense tat sich die jungen Bayernmannschaft schwer. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnte man sich leicht absetzen (51:44). Im zweiten Durchgang steigerte sich das Team defensiv nochmals, lediglich die hohe Anzahl an Turnovern (18) verhinderte eine deutlichere Führung und ließ die Bayern zittern. Der Vorsprung sollte reichen und zu einem guten dritten Platz führen.

Coach Greene zeigte sich zufrieden mit der Teilnahme: "Wir haben ein sehr gut besetztes Turnier in Sarajevo gespielt. Die drei Spiele in drei Tagen waren für uns sehr wichtig, um im Spielrhythmus zu bleiben. Etwas unglücklich war der Start in das Turnier, welche wir knapp verloren haben.  In den zwei weiteren Spiele haben wir uns als Mannschaft sehr gut verhalten. Ich bin sehr zufrieden mit der Entwicklung der Mannschaft und der einzelnen Spieler. Nelson Weidemann, Erol Ersek und Marko Pecarski haben die Mannschaft offensiv getragen. Sehr erfreulich ist zudem die neue Rolle von Robin Rajcic, der inzwischen ein wichtiger Faktor ist. Die jungen Spieler haben ihre Spielzeit alle sehr gut genutzt, was uns auch positiv in die Zukunft blicken lässt."

Für den FCBB in Sarajevo: Marko Pecarski (37 Punkte gegen OKK Spars/25 gegen KK Kvarner/15 gegen KK Kos), Nelson Weidemann (18/19/16), Robin Rajcic (10/6/1), Erol Ersek (6/10/14), Kilian Binapfl (2/6/9), Robert Merz (2/7/2), Lennard Winter (2/3/3), Julius Düh (2/4/0), Jannik Focht (2/9/2), Luis Herrmann (0/2/DNP), Nicolas Pulst (0/0/DNP) und Emmanuel Womala (DNP/0/DNP).

Marko Pecarski wurde für seine Leistungen in das All-Tournament-Team gewählt.
Am Samstag, 22.04.2017 kommt es dann zum ersten Aufeinandertreffen mit dem Nachwuchs aus Bamberg. Das Spiel beginnt um 16.45 Uhr im Audi Dome und ist quasi der Anheizer vor dem BBL-Spiel gegen Oldenburg um 20.30 Uhr.