FC Bayern Basketball

Offizielle Webseite des fc bayern basketball

nachwuchs // 16.05.2017 10:07 Uhr

U14 qualifiziert sich für die Deutsche Meisterschaft

Im Kampf um die Deutsche Meisterschaft hat sich die U14 des FCBB in der Zwischenrunde Süd auf heimischem Court gegen die Mannschaften aus Frankfurt, Ludwigsburg und Memmingen durchgesetzt und ist somit als Süddeutscher Meister Ausrichter der Deutschen Meisterschaft am 27. und 28. Mai 2017.

Samstag, 13. Mai

Spiel 1 vs. Eintracht Frankfurt 82:51 (41:27)
Sichtlich nervös starteten die Hausherren in die erste Partie, dementsprechend gehörte die Anfangsphase den Frankfurtern. Mit einem 15:0-Lauf im zweiten Viertel zeigten die Roten aber ihr wahres Gesicht und erspielten sich bis zur Pause eine 41:27-Führung. Auch in den verbleibenden 20 Minuten behielten die Münchner die Kontrolle über das Spielgeschehen und setzten sich am Ende deutlich mit 82:51 durch.

Sonntag, 14. Mai

Spiel 2 vs. TV Memmingen 94:60 (59:33)
In einer sehr intensiven Anfangsphase und angetrieben von den zahlreichen Fans erwischte der Gastgeber gegen den großen Konkurrenten aus Bayern den besseren Start und zog auf 17:6 davon. Nach einer Auszeit der Memminger kämpften sich diese aber wieder zurück ins Spiel. Angeführt von Jonas März (vier Dreier im zweiten Viertel) konnten sich die Münchner bis zur Halbzeit eine deutliche Führung erspielen und gingen mit 59:33 in die Kabine. Der Nachwuchs des FCBB nahm auch in der zweiten Hälfte den Fuß nicht vom Gas und feierte mit 94:60 den zweiten Sieg.

Spiel 3 vs. Ludwigsburg 65:71 (31:47)
Aufgrund der Ergebnisse in den anderen Partien stand schon vor Spielbeginn fest, dass der FCBB als Süddeutsche Meister feststand. Die bis dahin sieglosen Ludwigsburger wollten im letzten Spiel noch einmal zeigen, dass sie besser sind als ihre bis dato gezeigten Leistungen. Die Bayern agierten sehr unkonzentriert und energielos gegen stark aufspielende Ludwigsburger, die ihre ersten vier Angriffe direkt mit einem erfolgreichen Dreier abschlossen. 13:30 lagen die Münchner nach den ersten zehn gespielten Minuten zurück. Auch bis zur Halbzeit änderte sich nicht viel am Ergebnis, und Ludwigsburg ging mit einem 16-Punkte-Polster in die Pause (31:47). Coach Wedell versuchte nochmal, alle Kräfte seiner Jungs zu mobilisieren - und der Appell zeigte Wirkung. Drei Minuten vor Ende der Partie kamen die Münchner nochmals auf drei Punkte heran, doch der Topscorer der Gäste (Patrick) antwortete mit seinem fünften Dreier im Spiel und besiegelte die Niederlage der Bayern.

FCBB-Coach Wedell meinte nach dem Turnier: „Ich denke, wir haben wieder einmal ein sehr gutes und spielstarkes Jugendturnier erleben dürfen und sind sehr froh und stolz, erneut zu den besten vier Mannschaften aus Deutschland zu gehören. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle an meine Jungs. Jetzt freuen wir uns riesig auf das „Große Finale“ hier bei uns in München.“

Für den FCBB spielten: Robbie Groh, Luis Wulff, Jonas März, Louis Nauthon, Moritz Hölzer, Benjamin Schröder, Maxwell Temoka, Moritz Gradl, Christian Skladanowski, Abraham Retz, Florian Hermann, Alexander Kellerer, Luca Schmidl und Felix Schäffer.